Pressemitteilung: Dürrehilfen: Betroffenen Betrieben helfen – Klimaangepasste Landwirtschaft entwickeln

PRESSEMITTEILUNG August 2018 Zu den heute von Bundesagrarministerin Julia Klöckner angekündigten Dürrehilfen, erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/ Die Grünen: Angesichts des nationalen Ausmaßes der Trockenheitsschäden ist es richtig, den betroffenen Bäuerinnen und Bauern zu helfen. Die Bundesländer müssen jetzt dem Vorbild des Bundes folgen und sich im Rahmen ihrer […]

Weiterlesen

AUS DER PRESSE: Spiegel-online – Dürre in Deutschland

Der Grünen-Agrarexperte Ostendorff fürchtet, dass die aktuelle Dürre zum weiteren Sterben kleiner Betriebe beitragen könnte. Da gehe es nicht um klassische Pleiten nach einem Ernteausfall, es werde aber etwa für die nächste Generation noch unattraktiver, einen Hof weiterzuführen, sagt Ostendorff. „Die Höfe sterben leise.“

Weiterlesen

AUS DER PRESSE: RP – Dürre zeigt strukturelle Probleme der Landwirtschaft

Friedrich Ostendorff: Die Zukunft liegt in einer ökologischen, umweltfreundlichen Landwirtschaft mit gesunden Böden, robusten Pflanzen und einer artgerechten Tierhaltung. Die Bundesregierung muss zur Symptombekämpfung keine Dürreschäden bewerten. Sie müsse einen wirksamen Klimaschutzplan vorlegen, der Wege zu einer klimasensiblen Landwirtschaft aufzeigt und ein anderes Wirtschaften ermöglicht.

Weiterlesen

Pressemitteilung: Ostendorff fordert Klimaaktionsplan für die Landwirtschaft

Zum heutigen Bund-Länder-Treffen zur Dürre erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Den Bäuerinnen und Bauern muss geholfen werden. Es ist das zweite Jahr in Folge mit Wetterextremen, die die Betriebe existenzbedrohend treffen. Die Landwirte müssen sofort Liquiditätshilfen zur Überbrückung dieser katastrophalen Situation erhalten. Die Ertragsausfälle sind für viele Betriebe erheblich und fast überall sind gleichzeitig die Futtergrundlagen […]

Weiterlesen