Statement: Sonder-Agrarministerkonferenz Fleischbranche und Tierwohl

Zur Sonder-Agrarministerkonferenz zu den Themen Fleischbranche und Tierwohl erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: „Viele Bäuerinnen und Bauern wollen sich auf den Weg für eine zukunftsfähige Tierhaltung machen. Doch eine konkrete Antwort darauf, wie die Tierhaltung in Zukunft gestaltet werden soll, ist die Bundesregierung den Bauern jahrelang schuldig geblieben. Statt das Zugpferd einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu […]

Weiterlesen

Fair tiergerecht und krisenfest – Die Zukunft der Schlachthöfe gestalten

Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik, fordert gemeinsam mit mehreren grünen agrarpolitischen Sprechern der Länder in einem Autorenpapier die Zukunft der regionalen  Schlachthöfe zu sichern. Die dramatischen Ereignisse in zahlreichen industriellen Schlachtkonzernen während der Coronapandemie haben verdeutlicht, wie es um die Schlachtbranche und die Struktur bei der Rinder-, Schweine- und Geflügelschlachtung und Verarbeitung in […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Beschlüsse zum EU-Agrarhaushalt sind kein Signal an die Zukunft

Zum EU-Haushaltsbeschluss erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Es ist unsäglich, dass sich die Bundeslandwirtschaftsministerin immer noch an die Direktzahlungen klammert und es somit verpasst, bäuerliche Betriebe und mittelständische Strukturen zu stärken und damit das Rückgrat des ländlichen Raumes. Dieses Rückgrat wird aber nicht durch pauschale Flächensubventionen gestärkt, denn die nutzen nur einer Hand voll […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Klöckner muss deutsche Ratspräsidentschaft für Agrarreform in Europa nutzen

Zum Auftakt des EU-Landwirtschaftsrats unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner muss ihre Position als Ratsvorsitzende nutzen, um ehrgeizige Ziele im Bereich Klimaschutz, Schutz der Artenvielfalt und zum Umbau der Landwirtschaft anzugehen. Das Bekenntnis zum Erhalt der bedingungslosen Flächenprämien in der ersten Säule zeigt, dass sie die Zeichen der […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Fleischgipfel der Landwirtschaftsministerin: schöne Worte, aber wieder keine konkreten Vorschläge

Anlässlich des Branchengipfels der Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik von Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag: „Schon wieder verpasst es Frau Klöckner, echte Lösungen für die drängendsten Fragen zum Umbau der Tierhaltung und der Schlachtindustrie zu präsentieren. Sie verliert sich in Schönwetter-Rhetorik und liefert wieder keine konkreten Ergebnisse. Doch Versprechungen haben wir […]

Weiterlesen

Gemeinsames Schreiben zu den Corona-Infektionen in der Schlachtbranche und den Ergebnissen des „Fleischgipfels“ am 26.06.2020

Am 26. Juni traf sich die zuständige Bundesministerin Julia Klöckner mit Branchenvertretern zum sogenannten „Fleischgipfel“. Die Ergebnisse sind eine Farce. Die Ministerin trägt die Verantwortung für die Art und Weise, wie Tiere gehalten und Fleisch erzeugt wird. Aus diesem Grund haben mehrere Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen die Ministerin aufgefordert, Stellung zu den katastrophalen Zuständen […]

Weiterlesen

Friedrich Ostendorff und Renate Künast zum Gutachten des Ethikrats zur Nutztierhaltung

Zum Gutachten des Ethikrats zur Nutztierhaltung erklären Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik und Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik von Bündnis 90/Die Grünen: Friedrich Ostendorff: „Der Ethikrat betont eine regelhafte Verletzung des Tierwohls und beklagt zu starke Profitorientierung der Tierhaltung. Die Tierhaltung insgesamt steht jetzt am Scheideweg und muss sich in der Breite verbessern. Die Diskussion dazu wird politisch endlich […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Friedrich Ostendorff zum Internationalen Tag gegen Tiertransporte

Zum Internationalen Tag gegen Tiertransporte am 14. Juni erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik von Bündnis 90/Die Grünen: „Die Situation für Lebendtiertransporte nach Russland ist alarmierend. Fehlende Versorgungsstationen in Russland stellen für die Tiere eine Katastrophe dar. Auf diese Berichte haben die Niederlande bereits mit einem kompletten Exportstopp nach Russland reagiert. Wir begrüßen, dass einige […]

Weiterlesen