PRESSEMITTEILUNG: Beschlüsse zum EU-Agrarhaushalt sind kein Signal an die Zukunft

Zum EU-Haushaltsbeschluss erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Es ist unsäglich, dass sich die Bundeslandwirtschaftsministerin immer noch an die Direktzahlungen klammert und es somit verpasst, bäuerliche Betriebe und mittelständische Strukturen zu stärken und damit das Rückgrat des ländlichen Raumes. Dieses Rückgrat wird aber nicht durch pauschale Flächensubventionen gestärkt, denn die nutzen nur einer Hand voll […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Klöckner muss deutsche Ratspräsidentschaft für Agrarreform in Europa nutzen

Zum Auftakt des EU-Landwirtschaftsrats unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner muss ihre Position als Ratsvorsitzende nutzen, um ehrgeizige Ziele im Bereich Klimaschutz, Schutz der Artenvielfalt und zum Umbau der Landwirtschaft anzugehen. Das Bekenntnis zum Erhalt der bedingungslosen Flächenprämien in der ersten Säule zeigt, dass sie die Zeichen der […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Sonder-Agrarministerkonferenz: Europäische Agrarpolitik endlich neu ausrichten

Zur Sonder-Agrarministerkonferenz zur Neugestaltung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Die Europäische Kommission hat mit ihren Vorschlägen zum Green Deal und zur Farm to Fork Strategie und zur Biodiversitätsstrategie ehrgeizige Ziele im Bereich Klimaschutz, Schutz der Artenvielfalt und zum Umbau der Landwirtschaft formuliert. Die […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: EU-Finanzrahmen: Mittel jetzt für den Umbau der Landwirtschaft einsetzen

Zur Vorstellung des Mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) der EU durch die EU-Kommission erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Der Mehrjährige Finanzrahmen von EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen mit mehr Mitteln für die zweite Säule und den ländlichen Raum ist ein zaghafter Schritt in die richtige Richtung. Die bereitgestellten Mittel müssen aber […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Farm-to-Fork-Strategie

Zur Farm-to-Fork-Strategie, die die EU-Kommission heute vorgestellt hat, erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Die Vorschläge der EU Kommission gehen in die richtige Richtung, um unsere Landwirtschaft endlich zukunftsfähig zu gestalten. Es kommt jetzt darauf an, dass die Bundesregierung die formulierten Ziele auch umsetzt, gute Worte allein reichen nicht aus. Die zahlreichen Probleme, vor denen […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Agrarministerkonferenz: Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) jetzt endlich grüner und gerechter gestalten

Zur morgen beginnenden Agrarministerkonferenz erklärt Friedrich Ostendorff, MdB, Sprecher für Agrarpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag: Die Ausrichtung der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) steht am Scheideweg. Wir müssen die Chance nutzen, die GAP jetzt endlich grüner und gerechter zu gestalten. Nach wie vor stehen viele Höfe unter großem Druck, zu viele geben […]

Weiterlesen

(27.05.2019) PRESSEMITTEILUNG: Grüne Agrarpolitik kommt aus der Mitte der Gesellschaft

Zu den Wahlergebnissen zum Europäischen Parlament erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik: Die Wahlergebnisse machen deutlich: Grüne Agrarpolitik ist flächendeckend mehrheitsfähig in der Mitte der Gesellschaft. Die rückwärtsgewandte Agrarpolitik von CDU/CSU für Agrarlobbyinteressen findet in der Bevölkerung keine Unterstützung mehr. Die Union als verlängerter Arm der Agrarindustrie ist abgewählt worden. Die industrialisierte Landwirtschaft und […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: CDU und CSU streuen der Öffentlichkeit Sand in die Augen

Zum jetzt publik gewordenen Schreiben der Europäischen Kommission vom 15.5.2019 an die Staatssekretäre im Bundeslandwirtschafts- und Bundesumweltministerium, erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik: Wieder streuen CDU und CSU der Öffentlichkeit Sand in die Augen, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken. Es wurde der Eindruck erweckt, man stehe kurz vor dem Ziel, Zeitdruck gäbe es […]

Weiterlesen

(02.04.19) PRESSEMITTEILUNG: Bundesregierung will Strohhaltungs- und Öko-Betriebe belasten

Zu den Vorschlägen des Staatssekretärs Herrmann Onko Aeikens die Sperrfristen für Festmist und die Düngung auf Hangflächen zu verschärfen, um weitere Verschärfungen bei der Gülledüngung in den roten, nitratbelasteten Gebieten zu vermeiden, erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Hier wird der Bock zum Gärtner gemacht. Diese Vorschläge sind vollkommen absurd. Sie belasten gerade die Betriebe, […]

Weiterlesen