PRESSEMITTEILUNG: Agrarratsbeschlüsse zur EU-Agrarpolitik: Weitere sieben Jahre im Rückwärtsgang

Zu den Agrarratsbeschlüssen zur EU-Agrarpolitik erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag: Weitere sieben Jahre im Rückwärtsgang. Das ist das Ergebnis von Julia Klöckner im Agrarrat unter deutscher Ratspräsidentschaft für die Europäische Agrarpolitik (GAP). Dieses Ergebnis ist ein fatales Zeichen an Landwirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen. Keine Verknüpfung […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: EU-Fangquoten für die Ostsee: Nachhaltiger Schutz der Fischbestände notwendig

Zur Einigung der EU-Fischereiministerinnen und -minister auf Fangquoten für die Ostsee erklären Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik, und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Die Entscheidungen der EU-Fischereiministerinnen und -minister sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung hin zur stärkeren Berücksichtigung der wissenschaftlichen Empfehlungen und des Vorsorgeprinzips. Die EU-Kommission tut gut daran, erstmals den Fangquoten […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Branchengespräch zur aktuellen Lage in der Fleischwirtschaft

Im Vorfeld des Branchengesprächs zur aktuellen Lage in der Fleischwirtschaft erklären Friedrich Ostendorff: „Nachdem nach behördlicher Anordnung weitere Schlachtkapazitäten bei Tönnies und Vion wegfallen, wird sich der Schweinestau noch vergrößern. Aktuell fehlen wöchentliche Schlachtkapazitäten von 50.000 Schweinen. Nächste Woche werden uns mindestens 80.000 Schlachtungen pro Woche fehlen. Die Zustände sind unhaltbar. Bundesministerin Klöckner hat die […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Überfüllte Ställe schnell entlasten

Zur Debatte um fehlende Schlachtkapazitäten erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Wieder gibt es ein erhöhtes Infektionsgeschehen in mehreren Großschlachthöfen. Das führt abermals zu erheblichem Druck in der Fleischproduktion, ganz besonders bei den Schweinemästern und Ferkelerzeugern. Dort stauen sich aufgrund der fehlenden Schlachtkapazitäten immer mehr Tiere in den Ställen. Jetzt zeigen sich die Defizite des […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Agrarhaushalt 2021: Viel Geld, aber ohne Substanz

Zur heutigen Debatte um den Agrarhaushalt 2021 im Deutschen Bundestag erklärt Friedrich Ostendorff MdB, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion B90/Die Grünen im Deutschen Bundestag: „Diesem Agrarhaushalt fehlt jeder Realitätsbezug. 643 Mio. € Rekordaufwüchse sind viel Geld, allerdings ohne jegliche Substanz. Dieser reine Wahlkampfhaushalt ist symptomatisch für die Schaufensterpolitik von Agrarministerin Klöckner ohne jede Umsetzungsorientierung. Scheinbar sitzen […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Förderprogramm für mehr Tierwohl in den Ställen greift zu kurz

Zum Start des Bundesprogramm für mehr Tierwohl in den Ställen erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik von Bündnis 90/Die Grünen: „Die angekündigten Maßnahmen zum Umbau der Tierhaltung können nur als völliger Fehlstart verstanden werden. Die knapp bemessenen Mittel werden nicht im Ansatz den grundlegend notwendigen Wandel in der Schweinehaltung anstoßen können. Die Bäuerinnen und Bauern […]

Weiterlesen

Statement: Sonder-Agrarministerkonferenz Fleischbranche und Tierwohl

Zur Sonder-Agrarministerkonferenz zu den Themen Fleischbranche und Tierwohl erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: „Viele Bäuerinnen und Bauern wollen sich auf den Weg für eine zukunftsfähige Tierhaltung machen. Doch eine konkrete Antwort darauf, wie die Tierhaltung in Zukunft gestaltet werden soll, ist die Bundesregierung den Bauern jahrelang schuldig geblieben. Statt das Zugpferd einer zukunftsfähigen Landwirtschaft zu […]

Weiterlesen

Fair tiergerecht und krisenfest – Die Zukunft der Schlachthöfe gestalten

Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik, fordert gemeinsam mit mehreren grünen agrarpolitischen Sprechern der Länder in einem Autorenpapier die Zukunft der regionalen  Schlachthöfe zu sichern. Die dramatischen Ereignisse in zahlreichen industriellen Schlachtkonzernen während der Coronapandemie haben verdeutlicht, wie es um die Schlachtbranche und die Struktur bei der Rinder-, Schweine- und Geflügelschlachtung und Verarbeitung in […]

Weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Beschlüsse zum EU-Agrarhaushalt sind kein Signal an die Zukunft

Zum EU-Haushaltsbeschluss erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik: Es ist unsäglich, dass sich die Bundeslandwirtschaftsministerin immer noch an die Direktzahlungen klammert und es somit verpasst, bäuerliche Betriebe und mittelständische Strukturen zu stärken und damit das Rückgrat des ländlichen Raumes. Dieses Rückgrat wird aber nicht durch pauschale Flächensubventionen gestärkt, denn die nutzen nur einer Hand voll […]

Weiterlesen