(27.05.2019) PRESSEMITTEILUNG: Grüne Agrarpolitik kommt aus der Mitte der Gesellschaft

Zu den Wahlergebnissen zum Europäischen Parlament erklärt Friedrich Ostendorff MdB, Sprecher für Agrarpolitik:
Die Wahlergebnisse machen deutlich: Grüne Agrarpolitik ist flächendeckend mehrheitsfähig in der Mitte der Gesellschaft.
Die rückwärtsgewandte Agrarpolitik von CDU/CSU für Agrarlobbyinteressen findet in der Bevölkerung keine Unterstützung mehr. Die Union als verlängerter Arm der Agrarindustrie ist abgewählt worden.
Die industrialisierte Landwirtschaft und Tierhaltung in ausgeräumten Agrarwüsten ohne Bäuerinnen und Bauern, ohne Vogelzwitschern und ohne Bienensummen wird von der Gesellschaft nicht mehr länger akzeptiert.
Wir müssen uns nun konsequent für den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft einsetzen, die Umwelt, Natur und Klima schützt und mehr Tierwohl schafft. Dafür stehen wir Grüne. Das muss eine zukünftige Agrarpolitik endlich stärken.
Ministerin Klöckner ist jetzt gefordert die Probleme zu lösen, vor denen wir stehen und sie nicht nur zu belächeln.